Architektur braucht kein Mensch. Aber Mensch braucht Architektur.

Das Leben eines Gebäudes beginnt, wenn unsere Arbeit getan ist. Die Entstehung ist die Vorgeschichte der Nutzung. Nach dieser Philosophie baut TAFKAL

Erweiterung Jäger Haustechnik – Karlsruhe

2015 – Nachhaltigkeit ist für das in zweiter Generation inhabergeführte Familienunternehmen „Jäger Heizung-Sanitär GmbH“ eines der zentralen Themen für Kundenprojekte und die eigene Firmenphilosophie. Das wachsende Unternehmen erweitert nun mit TAFKAL zusammen das Bürohaus mit einem dreistöckigem Holzelementbau im Passivhausstandard.

Jäger Haustechnik

Geschichte:

1991 baute der Heizungs- und Sanitärbetrieb Jäger im Industriegebiet von Karlsruhe-Bulach eine neue Firmenzentrale. Der Schwerpunkt des Betriebes lag neben klassischen Installationsarbeiten im Kundendienst. Dies setzte eine großzügige Lager- und Werkstattfläche voraus, die Büroräume waren jedoch auf das Notwendigste beschränkt.
Heute ist die Firma weiterhin für hohe Qualität in den Installationen bekannt, hat sich aber auch in der Bad- und Nachhaltigkeitsplanung einen immer größeren Namen gemacht. Seit langem sind die bestehenden Räumlichkeiten an ihre Grenzen gestoßen.

Um dem wachsenden Team eine adäquate Arbeitsstätte zu bieten, hat sich die Geschäftsführung entschlossen, die bestehenden Büroräume zu ersetzen. Dies bedeutet in Zahlen, einen Bestand von knapp 65 m2 auf über 300 m2 zu erweitern. Dass das Grundstück bereits im Bestand aufgrund seiner spitzen Geometrie ausgereizt und ein überholter Bebauungsplan aus den 70er-Jahren noch gültig ist, hat die Planung zu einer kleinen Herausforderung gemacht.

Jäger Haustechnik

 

Architektur:

Die Lösung ist ein von innen heraus geplanter, kompakter Würfel. Über einen großzügigen Eingangsbereich mit Sekretariat, der zugleich Präsentations- und Vortragsfläche ist, betritt man den Neubau. Ein für bis zu zehn Personen ausreichend dimensionierter Besprechungsraum ist hiervon direkt erschließbar. Der Kundendienst hat zukünftig offene, freie Arbeitsplätze mit kurzen Kommunikationswegen. In den Obergeschossen befinden sich Büroräume, die – je nach Belegung – großzügige Einzelbüros oder kompakte Doppelbüros sein können.

 

Das Gebäude wird in Holzelementbauweise errichtet. Neben der rohstoffbewussten Herstellung erlaubt die Bauweise besonders schlanke Außenwände. Da Nachhaltigkeit eines der zentralen Credos der Firma Jäger ist, ist der Bau im Passivhausstandard eine geforderte Selbstverständlichkeit. Die Fassade wird mit einem groben Dickputz versehen, der in Kontrast zu den glatten, pulverbeschichteten Fensterleibungen steht.

Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik Jäger Haustechnik


Projektdaten:

Bauherr: Jäger Heizung Sanitär GmbH
Entwurf: 2014
Realisierung: 2015 – 2016
Projektbeteiligte: Jon Steinfeld, Robert Klein, Lukas Rottländer
Fotos:  Nikolay Kazakov