Architektur braucht kein Mensch. Aber Mensch braucht Architektur.

Das Leben eines Gebäudes beginnt, wenn unsere Arbeit getan ist. Die Entstehung ist die Vorgeschichte der Nutzung. Nach dieser Philosophie baut TAFKAL

TAFKAL hat bei dem Open Call „Hier Wohnen Wir“ den wunderbaren 3. Platz belegt!

Welche Entwicklungspotenziale gibt es in Karlsruhe? Welche Ansätze sind wichtig und machen es spannend, hier zu leben? Wo könnte Wohnraum der Zukunft jenseits der herkömmlichen und marktüblichen Stadtbausteine entstehen? Was fehlt in Karlsruhe?

HORSTEL ist unsere Antwort auf die Frage nach einem modernen, zusätzlichen Wohnraum in Karlsruhe.  Auf zahlreichen Transformatorenstationen setzen wir HORSTEL, ein kleiner Wohnraum der spontan über eine App gebucht und für kurze Zeit oder langfristig bezogen werden kann. Die App zeigt auf einer Karte belegte und freie HORSTELs an. Die App navigiert den Gast zum gewünschten freien

Das HORSTEL ist eine Aufstockung der Transformatorenstation und schafft einen optimierten Wohnraum, der über eine Scherentreppe erreicht wird.  Über 1 . Geschosse befindet sich hier, ein Schlafplatz, ein Bad, eine kleine Teeküche und ein Living Space. Oberlichter im Sheddach sorgen für ausreichend Tageslicht und ein Abstell- und Ladebereich für Fahrräder und E-Bikes ist ebenfalls im Eingangsbereich vorhanden.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Architekturschaufenster e.V. mit dem K3 Kultur- und Kreativ- wirtschaftsbüro, Wirtschaftsförderung Karlsruhe, und der Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammerbezirk Karlsruhe, gemeinsam mit dem Arbeitskreis Junge Architekten. Die von der Jury ausgewählten Beiträge sind noch bis zum 20. Oktober im Architekturschaufenster ausgestellt.

© HORSTEL by TAFKAL

 

Cookies

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern.