Architektur braucht kein Mensch. Aber Mensch braucht Architektur.

Das Leben eines Gebäudes beginnt, wenn unsere Arbeit getan ist. Die Entstehung ist die Vorgeschichte der Nutzung. Nach dieser Philosophie baut TAFKAL

Wohnhaus N – Weichs

2013 – Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses aus den 50iger Jahren außerhalb von München in ein Wohnhaus für drei Generationen.


Elternhaus und neues Heim zugleich: Die Suche nach einem Eigenheim führte für die dreiköpfige Familie auch bei den eigenen Eltern vorbei. Diese wohnen wie so oft seit Jahrzehnten im gleichen Haus, das – jetzt wo die Kinder schon länger aus dem Haus sind – nur noch teilweise genutzt wird. Das Obergeschoss steht leer und das Grundstück ist groß. Soweit die Ausgangslage für die Planung von tafkal*.

So entstand nun in Weichs, einer Ortschaft nördlich von München, das Eigenheim für die dreiköpfige Familie und die gewünschte Verkleinerung der Wohnfläche für die Großeltern. Äußerlicher Schwerpunkt ist der in leichter Hanglage liegende Anbau. Hier ist zukünftig die junge Familie zu treffen. Im Erdgeschoss befindet sich neben einer kleinen Büroecke und der Eingangsbereich auch die großzügige Küche mit Zugang zu der geschützt liegenden Terrasse.

Das Obergeschoss zieht sich von Anbau in den Bestand hinein. Neben einem großem Familien- und Wohnzimmer, dass eine Aufteilung in ein Wohnzimmer und zusätzlichem Kinderzimmer erlaubt, befindet sich hier auch das elterliche Schlafzimmer. Zwischen Schlafen und Wohnen liegen das voll ausgestattete Badezimmer und das Kinderzimmer mit abgetrenntem Spielbereich.

 

Großer Wert wurde auf die ökologische Bauweise gelegt. Der Anbau ist ein reiner Holzständerbau, der als Naturprodukt auch ökonomisch und durch Vorproduktion zeitlich große Vorteile bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookies

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern.